file Frage Kernschrott

Mehr
23 Jan 2018 21:29 #52304 von Ulli
COM_KUNENA_MESSAGE_CREATED_NEW
Moin, ich hab ne Sc840 bei der sich dauernd die Rollen lösen, Ehrlich gesagt hab ich kein Bock mehr andauernd die Teile wieder anzuziehen nach jeden Fräs Job. Ich dachte die Kiste wäre wenigstens für billiges MDF Material geeignet ...dem ist leider nicht so. Heute wieder so ein Unfall. Die Z Achse löste sich , verklemmte und der Steppi hatte Schrittverluste dadurch, der Fräser ist dann ungebremst in die Nuten Platte abgerutscht.

Ehrlich gesagt, ich werde die Kiste samt WinPC Murks für ein Appel und ein Ei verkaufen. :(

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2018 21:52 #52305 von Pirelli
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Wenn das jetzt eine Verkaufsanzeige ist, dann fehlt der Preis.

Wenn du Hilfe brauchst, kann man das anders formulieren.

Nur mal so...

Viele Grüße

Uli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2018 22:06 - 23 Jan 2018 22:07 #52307 von Ulli
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
1. Den Überlege ich mir noch (vl. 4-500€ oder so). 2. Was für Hilfe sollte ich denn bitte hier erwarten? - ich bin wirklich Sauer, auf das, was die da abliefern. Immerhin auch 1459€ sind ne Menge Geld. Dazu kam ne Absaugung die nicht mit der Fräse genutzt werden kann, Minimalmengen Schmierung, Umhausung, Kompressor, Nutenplatte, deren komischen Nasenbohrer alias "HF Spindel", 3D Drucker Zubehör usw. Insgesamt war ich bei über 5000€ und das Highlight: ich habe bis jetzt nicht wirklich ein einziges Teil damit zustande bekommen.
Last edit: 23 Jan 2018 22:07 by Ulli.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2018 01:34 #52310 von Psychro
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Oh-oh,

eine SC840 - da wird der Forumsbetreiber aber bekümmert dreinschauen :-))
Alles was sich lockern kann kann ZUSÄTZLICH gesichert werden. Am besten mit Drehmomentschlüssel anziehen und dann ein Tropfen Lack zwischen Innen- und Außengewinde. Unter den Schraubenkopf und über die Unterlegscheibe kann ganz klassisch ein Federring platziert werden. (wo möglich)
Das ein mitgelieferter Fräsmotor als Platzhalter betrachtet wird ist nicht unüblich um ihn gegen was Geeigneteres auszutauschen.

Es scheint viel Ausstattung auf etwas Praxismangel zu stoßen. Es gibt viele frei verhandelbare Parameter zu händeln. 3-D-Drucker, Minimalmengenschmierung und Umhausung würde ich erst mal weg lassen - das lenkt bloß ab. Absaugung sollte sein.
Ich würde in Vollholz zu fräsen üben - Holzwerkstoffe sind hart und die Fräser verschleißen teilweise in Minuten. Und natürlich trocken fräsen.
Die Aufspannfläche am Anfang zu treffen ist anzunehmen - ich würde eine Opferplatte aus Holzwerkstoff aufspannen und daran das Frässtück festschrauben.
Während der Ausbildung musste derjenige der in die Platte fräste das selbst reparieren und eine Kiste Bier für alle zahlen - das führte dann schnell zu Qualitätsverbesserungen. Fehler notieren und das nächste Mal besser machen - so geht CNC-fräsen!
Geringe Fräserzustellung - 0,2...0,4 mm und wenige mm Tiefe je Durchgang sonst steigen die Schnittkräfte schnell stark an, überlasten die Mechanik und das führt sicher zu Schrittverlusten.
Gibt es denn überhaupt generierte, fräsbare G-Codes?
Viel Erfolg!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Bodo
  • Bodos Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • spanabhebend
Mehr
24 Jan 2018 07:56 #52315 von Bodo
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW

Psychro schrieb: ... Am besten mit Drehmomentschlüssel anziehen und dann ein Tropfen Lack zwischen Innen- und Außengewinde. Unter den Schraubenkopf und über die Unterlegscheibe kann ganz klassisch ein Federring platziert werden. (wo möglich)...

Das ist ein guter Ansatz; leider hat sich noch niemand gefunden, der das versucht hat. Das Problem mit sich lösenden Schrauben an verschiedenen Stellen der S/C scheint öfters aufzutreten, wie man aus den Beiträgen hier im Forum lesen kann. Mein Anruf bei dem technischen Service von Stepcraft hat wenig Aufschluß gebracht: der Herr erklärte mir freundlich, daß es keine Anzugsmomente gibt - die Werte seien nicht bekannt, weil der typische Kunde auch nicht das Werkzeug für den kontrollierten Anzug habe.

Das bei der Konstruktion der Maschinen die Vorspannkräfte der Schraubverbindungen nicht berechnet wurden, hat mich dann doch besorgt, so daß ich mich dann anderweitig umgesehen habe.

Wer die Muse hat, kann sich die Gewinde und Materialpaarungen ansehen, und einen Anhaltswert im reverse-engineering berechnen. Über Erfahrung lassen sich dann die Anzugs-Drehmomente optimieren und z. B. in Daniel's CNC-Wiki veröffentlichen.

Ein Drehmomentschlüssel in der Größenordnung Schraubendreher ist nicht teuer: diese haben einen Strassenpreis von ca. 70€; auf ebay auch mal für 30.

CAD: Inkscape (2D), Creo Parametric (3D); CAM: Estlcam (2D); Creo NC (3D);
CNC: WinPC-NC USB, Haase Cut2500 Pro

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2018 09:39 #52316 von knarf
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Moin,

also ich selbst hab ne 840/2 und fräse damit seit bald 2 Jahren ohne größere Probleme.
Ich hatte selbst keine Ahnung von CNC und hab die Kiste selbst zusammengebaut.

Ich musste mich durchaus mit der Materie beschäftigen und bis zu den ersten Teilen hat es auch gedauert, da hatte die Maschine aber keine Schuld dran. Inzwischen sehr viel Kunststoff, und Acryl aber auch Hartholz. Und die Einzige Schraube dies sich mal gelockert hat waren die Inbusschrauben am Antrieb, die Laufrollen noch nie.

Wenn Du willst das Dir geholfen wird, musst Du das mitteilen, einfach zu schreiben das Teil tut net, wird hier nicht helfen.

Meine 840 tut seit 2 Jahren ohne größere Hänger oder Ausfälle, und hat schon zig Arbeitstunden.


Gruß

Sorry musste jetzt sein.

Stepcraft 840/2, Eigenbau Steuerung mit WinPC-NC USB Modul, ESTLcam, QCAD oder TurboCAD V17, Fusion 360 als CAD/CAM

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2018 09:58 - 24 Jan 2018 10:01 #52318 von Ulli
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW

eine SC840 - da wird der Forumsbetreiber aber bekümmert dreinschauen :-))

Ist mir auch klar, dass denjenigen das nicht kratzt - er hat ja sein Geld damit verdient!

Alles was sich lockern kann kann ZUSÄTZLICH gesichert werden

.
Ja hab ich auch, abgesehen von den Sprengscheiben so gemacht( Frage: was sind Feder Ringe?)

Es scheint viel Ausstattung auf etwas Praxismangel zu stoßen

Die Ausstattung wurde kaum benutzt, der 3D Drucker Teil ist noch eingepackt, die MMS (für Alu 5083) und Absaugung(Holz) kommt auf der neuen Fräse in Einsatz, da die Dynamik dort wesentlich griffiger ist. Die Umhausung stand ganz weit oben auf den Pflichten Heft -> Befehl von der Heimat Schutz Beauftragten. Insofern schon alles I.O.
Praxis.... ok kann ich "noch" nicht mithalten. Wie auch, wenn die sich andauernd zerlegt?!
Drehmomente stehen im Übrigen nicht im Plan. Aber sicher kennt die Jemand hier ganz genau oder?

Ich würde in Vollholz zu fräsen üben..

Ich hatte MDF Holz(Weich) 18mm für Lautsprecher Boxen, Quer und Tiefen Zustellung ae/ap 1 mm. Vorschub vc "sollte" bei 450 liegen, also bei Z 2 D 6mm(Fräser) bei ca 24k u/min mit der Kress 1050. Fräser ist 2 Schneider Holz von Soro damit nichts ausfranst. Der Vorschub/Zahn sollte nach Tabelle bei 0.3 liegen - ehrlich gesagt wohl kaum möglich 3000mm/S und mehr mit der Kiste zu handeln. Ich blieb unter dem was Winpc eingrenzt. Die Außen Kontur hat er ohne Probleme gefertigt, nur beim Lochkreis hat es die Achse zerlegt (eintauchen mit 2° Helix). Die Opferplatte war übrigens darunter..... hat nicht gereicht :/

Im Übrigen hab ich zuvor natürlich die Maschine mittels 3D Taster, Messring, Fühlhebel usw. vermessen.
Erstaunlicherweise gab es auf der X Achse keinerlei Umkehrspiel. Ich hab bestimmt jeweils(X- und X+)10* am Ring gemessen und hatte immer dasselbe Ergebnis.

Schönen Gruß!
Last edit: 24 Jan 2018 10:01 by Ulli.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2018 11:45 #52320 von Psychro
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Hallo,

ich meinte das nicht zynisch - wenn die SC840 in der Kritik steht wird das schon interessieren wenn Lieferant und Forumsbetreiber identisch sein sollten.
Wenn beim eintauchen des Fräsers die Achse "zerlegt" wird und ansonsten funktioniert es ist die Eintauchgeschwindigkeit viel zu hoch und/oder der Fräser ist zum eintauchen schlicht nicht geeignet. Er schneidet nicht an seiner Stirnfläche und auch das schräge eintauchen fängt das nicht ab. Dann gibt in der Regel der Fräser nach und bricht ab und wenn der dick genug ist das nachgeordnete Maschinenteil. Da gibt es keine Absicherung - das Potential zur Selbstzerstörung ist da! Hand auf Not-Aus beim testen! In Fräs-Simulationssoftware investieren bzw. nutzen!
Ein Federring ist eine Art Unterlegscheibe die an einer Stelle unterbrochen ist, etwas nach oben aus der Planebene steht und aus Federstahl besteht. Wenn die Schraube festgezogen wird, wird der Federring plan gedrückt und sichert so die Schraube gegen drehen welches auch bei korrekten Anzugsmomenten entstehen kann. In der Regel an Teilen die Vibrationen ausgesetzt sind. Das Material muss gut sein. Ist der Federring nach dem lösen platt bzw. bleibt platt und federt nicht wieder aus der Planebene ist das Material nicht gut. Dann ist es einfach nur plattgedrücktes Blech mit der Wirkung einer Unterlegscheibe. (Baumarkt und Chinaware lassen grüßen...) Bis jetzt klingt das alles lösbar. Der Fräser ging durch die Opferplatte?!? Beim zerstören der Achse? Wenn "planmäßig" beim fräsen dann ist die Werkzeuglänge in der Werkzeugtabelle als zu kurz definiert. Das sollte dann aber den ganzen Fräsablauf stören. Hier fehlen mir Informationen.
Viel Erfolg!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2018 13:06 #52321 von Ulli
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Ok kein Thema, Beim Federring meinen wir dasselbe anscheinend. Problematisch wird es überhaupt Federringe in M3 zu bekommen (V2/V4) nicht jeder Baumarkt hat welche.. aber egal.

Der Fräser ist/war für das Eintauchen geeignet und besorge mir eigentlich immer sehr Hochwertige Fräser, die Eintauchtiefe ist auch ok schätze ich. 2° auf 19mm und auch die Geschwindigkeit wird in dieser Job-Phase gedrosselt. Für das CAD/CAM benutze ich ausschließlich Fusion 360, das natürlich auch einen Simulator hat. Die Parameter belasse ich eigentlich fast wie bei Alu 5083, da die SC 840 eh keine größeren Vorschub/Schnitt Geschwindigkeiten hergibt bzw. in WinPC schon begrenzt sind.

Ich werde das jedenfalls mal auffassen mit den Federringen. Lack hatte ich auch schon probiert, ist mir aber in der Entgegen gesetzten Richtung(evtl. mal ein Ausbau) nicht so gut in der Erinnerung geblieben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2018 13:39 #52322 von DerRoy
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Hallo,

dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu ;)

Also MDF 18mm ist sicherlich als sehr weich und vor allem sehr leicht fräsbar einzustufen.
Fräsen würde ich das ganze mit einem 3,18mm Fräser, damit man auch die 18mm durchfräsen kann.
Welchen Grund hat der 6mm Fräser?

Zustellung (Z) geht da sicherlich 3mm (Beim 3,18mm Fräser). Du solltest als in 6 Duchgängen durch sein. Vorschub habe ich da so bei 1200mm/min = 20mm/sek.
Mit der Kress 800 KFme auf Vollgas.
Funktioniert sehr gut soweit, Schrauben/Rollen lösen sich bei mir nicht.

Das gewählte Aluminium entspricht der Legierung AlMg4.5 Mn was sehr gut fräsbar ist, ich habe da schon einige Platten durch.
Allerdings natürlich mit bei weitem weniger Vorschub und Zustellung. Kann ich Gerne später mal die Parameter zu posten.

Ich würde vorschlagen, Du nimmst das jetzt wahrscheinlich ohnehin nicht mehr nutzbare MDF und probierst mal Fräsgeschwindigkeiten mit einem 3,18mm Fräser durch.
Fang nicht gleich mit 6mm Fräsern an wenn Dir die Erfahrungen dazu noch fehlen.

Federringe kannst Du auch sehr schön bei Ebay bestellen, z.B. hier: https://www.ebay.de/itm/Federringe-DIN-127-B-Edelstahl-V1A-M3-M12-Sperringe-Rostfrei/172886573047?hash=item2840d7bff7:m:muqtAjoj07EBAbNjjy9lwGQ


Falls das ganze jetzt nich so schön lesbare ist, könnt Ih Euch bei der bekloppten Forumssoftware bedanken. Da die mich Texte öfters doppelt schreiben lässt wegen Timeout, schreibe ich das ganze jetzt imm erst im Editor.

MfG
Roy

SC 600/2; SolidWorks; UCCnC und UC100; EstlCam und Arduino Steuerung; KRESS 800kfme;

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2018 13:57 #52324 von andileibi
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW

Ulli schrieb: ......1. Den Überlege ich mir noch (vl. 4-500€ oder so).....


Ist die noch zu haben?

http://andileibi.bplaced.net/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2018 19:30 #52327 von Ulli
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Ja ist sie, so wie beschrieben aber ohne Zubehör wie Fräsmotor und 3D Drucker Teil.
Also Die Fräse an sich, Nuten Platte( in der Mitte beschädigt, man kann natürlich noch mit arbeiten), Spannpratzen Set, Original liegt noch die weisse Platte (anstelle der Nutenplatte bei. Bei der HF 500 Spindel( 2* im Einsatz a 10 Minuten) und dem 3D Druck(nie benutzt)Teil bin ich mir noch nicht einig, würde aber für einen guten Preis ebenso separat weggegeben, da auf der neuen Fräse nur 80mm Halter vorgesehen sind und zu dem ein echter 3d Drucker vorhanden ist. Hühnerfutter wie ein paar nicht benutzte 3mm Fräser plus Buch "CNC Fräsen für Maker und Modellbauer" würde ich bei legen.
Das Buch hilft insbesondere beim Aufbau der Maschine.

Problematik: Wie verschicke ich das am besten? Eine Möglichkeit wäre das mit UPS Standard zu verschicken. Kostet je nachdem, wohin die Reise geht 120€ ca.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2018 22:43 #52331 von andileibi
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Wo bist du den zuhause?

http://andileibi.bplaced.net/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Jan 2018 09:02 #52333 von knarf
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Hallo,

nur eine kurze Frage, du verkaufst das ganze nach 2 X 10 Minuten Fräsen, weil es nicht klappt ??

In deinem ersten Post schreibst du von ständigem nachziehen der Rollen nach jedem Fräsjob, ( 2 x 10 minuten)

Is jetzt nicht bös gemeint wollte es nur verstehen.

Gruß

Stepcraft 840/2, Eigenbau Steuerung mit WinPC-NC USB Modul, ESTLcam, QCAD oder TurboCAD V17, Fusion 360 als CAD/CAM

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Jan 2018 09:17 #52334 von Anke
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Hallo Ulli,

es tut uns leid, dass Du mit Deiner STEPCRAFT noch nicht die Ergebnisse produzieren konntest, die Du Dir gewünscht hast. Wir würden Dir sehr gerne weiterhelfen und die Probleme, die Du hast, gemeinsam lösen. Hast Du bereits unseren Support kontaktiert?

Viele Grüße
Anke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Jan 2018 09:55 #52335 von Ulli
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Hallo, wie aus meinen letzten post zu erfahren, meinte ich die HF 500 Spindel. Deren Netzteil/FU hatte übrigens bei der ersten Berührung schon aufgegeben. In dem Fall @Anke hatte ich den Suport kontaktiert. Den FU bekam ich auf "Kulanz" ersetzt. Keine Rede von Gewehrleistung oder Garantie.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • FrankTi
  • FrankTis Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • Inkscape, Estlcam und UCCNC
Mehr
26 Jan 2018 10:39 #52345 von FrankTi
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Moin zusammen.
Hi Ulli, deine Aufzählung am Anfang hat mich schon ein bischen Neidisch gemacht. Ich kann mir keine Vollausstattung leisten. Würde ich mir auch garnicht, wenn ich mit einem neuen Hobbi anfangen will. Aber das ist eine andere Geschichte.
Zu deinen Problemen: Ich denke, es wäre sicher nicht verkehrt, wenn sich jemand aus deiner Nähe mal dein Maschinchen anschaut, um vetschiedene Sachen auszuschliessen bzw. zu beheben. Ferndiagnosen sind selten hilfreich.
Ich selbst habe auch eine 840 V2 gebraucht gekauft von einem Kollegen, der sie reichlich genutzt hatte. Da sind auch Baustellen ohne Ende. Aber man kann sich da durchwurschteln. Und Hilfe gibts hier genug.
Ich wündche dir jedenfalls viel Erfolg.

Grüsse Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Mär 2019 12:43 #56051 von Tommy122
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Kann mir jemand einen Tipp geben warum sich, auch bei mir, die Führungsrollen ständig verschieben und deshalb die Achse spiel bekommt und der Fräser extrem ins schlagen beginnt. Ich kann nach jedem 2. mal fräsen die Maschine neu justieren weil sich die verschiebbaren Rollen lockern bzw verschieben. Sind sind aber tadellos Festgezogen von mir.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Mär 2019 19:41 #56067 von tmk
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Hallo Tommy122,

Bei welchen Achsen lösen sich die Rollen oder stell doch mal ein Bild ein damit man sieht worum es geht.

Grüsse Lutz



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum

© 2019 STEPCRAFT GmbH & Co. KG