question-circle Frage Oberflächengenauigkeit

  • Volker Bunge
  • Volker Bunges Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
Mehr
28 Dez 2018 13:57 #55511 von Volker Bunge
COM_KUNENA_MESSAGE_CREATED_NEW
Hallo zusammen,

ich hoffe, dass Ihr alle die Feiertage erholsam und gut überstanden habt.

Habe eigentlich in der nächsten Zeit vor Platinen zu fräsen.

Hierzu habe ich mal meine Messuhr eingespannt und 9 Punkte angefahren. Dabei kam folgendes Ergebnis raus. Angefangen habe ich in der Mitte mit 0, dann nach vorne, hinten, nach links und vorne, danach nach rechts und nach hinten (vorne ist bei mir, wo der Notausschalter ist).

Höhe Z-Achse
-19,00 -21,50 -9,00
-5,00 0,00 8,00
-11,00 -6,00 -5,00

Abstand von hinten / links gemessen
45,00 60,00 275,00
45,00 250,00 275,00
45,00 475,00 275,00

(Alle Werte sind hunderstel mm bzw. die Werte, die ich abgelesen habe)

Gemessen wurde auf der originalen HLP Platte. Maschine ist eine 420/2 aus Nov. 2016 als Bausatz.

Die Platinen sollen später auf einen Holzklotz eingespannt werden und dieser bekommt eine plangefräste Tasche, in der die Platine eingelegt wird.

Jetzt wollte ich mal nachfragen, ob ich anhand der o, g. Werte meine Maschine soweit optimal eingestellt habe, dass die Tolleranzen bei der Stepcraft normal sind bzw. an der Platte liegen.

Habe bisher nur Holz gefräst und dies meistens durch bzw. Taschen, bei denen es nicht so auf hundertstel mm an kam.

Wie seht Ihr die Werte bzw. was für Verbesserungsvorschläge gibt es? Würdet Ihr hier überhaupt noch was ändern?

Vielen Dank schon einmal om voraus und ggf. einen schönen Übergang ins neue Jahr.

Volker

P.S. Meine analoge Messuhr mit eine Skala von 0 - 10 mm und einer Toleranz von 0,01

Stepcraft V2 420, WinPC-NC USB Vollversion + HR10, EstlCam 10+XBox-Controller, HF500, Schwebehalter, Schleppmesser, Heißschneidedraht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Dez 2018 15:00 #55512 von Stepomat
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Vergiss das auf der HPl platte das ding ist nicht geraden zumindest nicht im 1/100 mm

wenn du sauber Maße haben möchtest würde ich dir folgendes vorschlagen
HPL gegen Alu T Nutenplatte tauschen darauf kommt entweder ein Zentrieschraubstock mit Grundplatte oder du macht eine MDF platte drauf und überfräst dies mit 1 mm dann ist diese Fläche Parallel zu deinen Spindel vorteil von der MDF du kannst deine Platine festschrauben

Grüße Stepomat

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • MagIO2
  • MagIO2s Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • Zu viele Ideen und zu wenig Zeit
Mehr
28 Dez 2018 20:42 #55515 von MagIO2
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Wenn es ab jetzt genauer gehen soll, dann würde ich auch die Alu Nutenplatte empfehlen. Wenn das mit dem Platinen-Fräsen die einzige Anwendung ist, bei der es auf genauigkeit ankommt, dann kann man sich sicher auch was anderes einfallen lassen. Z.B. kann man ja auch die MDF Platte auf die HPI Platte packen und da plan fräsen. ABER: die Platinen sind auch nicht eben!
Als ich noch mit WinPC NC gefräst habe, habe damit angefangen Rechtecke auf die Platine zu fräsen. An denen kann man ganz gut ablesen, wo die Platine Höher ist, weil da dann die Fräsbahn breiter wird. An den niedrigen Stellen hab ich dann Papier mit untergelegt.

Jetzt fräse ich lieber mit EstlCAM, weil man damit die Oberfläche vor dem Fräsen abtasten kann. Das geht zwar nicht schneller, aber da gibt es dann auch weniger Überraschungen, wenn eine Platine mal ausgerechnet in der Mitte einen Buckel hat.

Ansonsten nutze ich einen Platinen-Frästisch ... gibt es hier im Forum zu sehen.

SC 420 mit DIY parallel + Proxxon mit Mod + SprintLayout + LibreCAD->QCAD + WinPC starter/USB->EstlCAM/Arduino + DIY Shield + DIY Vakuumtisch

Gruß, Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker Bunge
  • Volker Bunges Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
Mehr
02 Jan 2019 12:12 - 02 Jan 2019 12:31 #55553 von Volker Bunge
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Hallo Stepomat, Hallo Andreas,

vielen Dank für Eure Antworten und noch ein frohes neues Jahr.

@Stepomat:

Das bedeutet eigentlich, dass ich zusehen muss, dass meine X Achse (also das Aluprofil bzw. die Spindelhalteplatte) gerade ist und ich dann mit einem Planfräser alle meine Unterlagenplatten planfräsen muss, um auf ein sauberes Ergebnis zu kommen. Die 1 mm Tiefe sind ggf. zu erhöhen, so dass am Ende alles Plan sein sollte (müsste ja dann die erneute Messung ergeben).

@Andreas

Das Video
welches Du in Deinem Beitrag https://www.stepcraft-systems.com/forum/zubehoer/5745-mein-setup aufgeführt hast ist echt genial, Wenn man solche Platinen mit unserer Stepcraft herstellen kann, dann kann man nur glücklich sein. Vielen Dank für den Link, habe mir den gleich auch abgespeichert.

Ich habe die letzten Tage ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk gefräst, bei der ich auch mit einem 1mm Fräser Schrift graviert habe. Da ist mir natürlich auch wieder die Unebenheit aufgefallen. Somit ist es nicht nur die Platinenfräserei sondern natürlich auch das Gravieren.

Fazit: Werde also mein Workaround wie folgt ändern

1. MDF Platte planfräsen und auf die HPL-Platte schrauben oder Alu-T-Nuttenplatte kaufen.
2. Unterlagenplatte für Platinen auch noch mal planfräsen
3. Platine punktuell mit doppelseitigen Klebeband festkleben
4. Platinen mit der Oberflächenabtastung über EstlCam fräsen.

Frage noch wegen der Platinenfräsens: Welche Abtastungseinstellung sollte man nehmen: Einen kleinen oder einen größeren? Gibt es da evtl. eine Art Faustformel (in der Art: Pro cm x mal abtasten)

Die Frästiefe sollte dann doch 0,15 mm sein (so ist es glaube ich bei Gunther57 Anleitung bzw. Eagle-Script standard)?

Werde mich dann mal in den nächsten Wochen mit den Einstellungen bzw. planfräsen beschäftigen und ggf. berichten.

Gruß

Volker

Stepcraft V2 420, WinPC-NC USB Vollversion + HR10, EstlCam 10+XBox-Controller, HF500, Schwebehalter, Schleppmesser, Heißschneidedraht
Last edit: 02 Jan 2019 12:31 by Volker Bunge.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Jan 2019 12:36 #55554 von drilldevil
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
moin,

so lange du die hpl-platte nicht endlich rausgeschmissen hast wird das nix! die muß durch etwas ersetzt werden, was weniger biegsam ist.
durch das absenken des fräsers zum nullen wird doch schon das ergebnis beeinflusst. das ist alles nur ein rumdoktern an den symptomen!

wenn du keinen bock hast ne t-nuten-aluplatte zu kaufen, nimm wenigstens ne gut abgelagerte holzplatte. zieh mit geeigneten mitteln seitlich die falze und steck es in die seitenteile der fräse.
es kann dabei nicht schaden auf die holz maserung zu achten, sie sollte am besten senkrecht zur längsachs der maschine verlaufen. besser ist wahrscheinlich auch noch ne mulltiplex oder siebdruckplatte.

Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich: alpenkreuzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Jan 2019 15:55 #55560 von alpenkreuzer
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Moin,

viel Arbeit (und Verdruß) kannst Du Dir sparen, wenn Du von vornherein eine ORDENTLICHE Opferplatte nimmst. Ich benutze eine 22m starke Multiplex-Platte zusätzlich auf der HPL-Platte bzw. eine 12mm Multiplex-Platte auf der T-Nut-Aluplatte. Die sind von Natur aus schon ziemlich plan.
Muß es eine (ziemlich) genaue plane Unterlage sein, kommt jeweils noch eine 3-5mm starke komplett auf der Maschine geplante "echte" Opferplatte drauf.

Die (lächerlichen) Spannbrücken kannst Du wegschmeißen; ausserdem passen die in dieser Konstellation sowieso nicht mehr drauf. Statt dessen nehme ich entweder doppelseitige Klebefolie bei plangefräster Opferplatte oder kleine Holzschrauben bei direkter Nutzung der dicken MPX-Platte.

Gruss Michael

begonnen mit 420/2, jetzt mit SOROTEC BL 0605unterwegs.
EstlCam mit Arduino NANO,
Kress, QCAD, Fusion 360, Inventor, Winghelper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum

© 2019 STEPCRAFT GmbH & Co. KG