file Frage Erfahrungen mit Schneidmesser

  • Buggyfahrer
  • Buggyfahrers Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • SC420 und IBS/E
Mehr
01 Mär 2015 16:55 #16642 von Buggyfahrer
Erfahrungen mit Schneidmesser wurde erstellt von Buggyfahrer
Moin Freunde der schneidenden Zunft,

mich hat im letzten Sommerurlaub das Schicksal mit aller Macht erreicht. Meine drei Nachkommen haben die Buggylizenz bestanden, zwischenzeitlich wurde ein neuer Buggy für angeschafft und nun musste ich die 'Kinder'-Buggys mit Nummernschildern versehen.
Zur Auswahl standen fertige Schilder oder fertige Nummernaufkleber beides nicht ganz billig, vor allem nicht passgenau und wir haben ja alle eine SC und wollen sie quälen.
Nachdem ich mich ein wenig eingelesen habe wurde der Schneidmesserhalter von CNC-Plus bestellt, dort ist je ein Rolandmesser mit 30°, 45° und 60° dabei.



Außerdem aus dem Netz Oracal 651 und eine Transferfolie Oratape MT95 (die übrigens schon ordentlich klebt, die LT hätte es auch getan) sowie eine Forex (Hartschaum)-Platte als Trägermaterial und Spray Mount um die Folie sicher zu fixieren.
Der gestrige Tag ging mit Aufpostern der Holme drauf, danach habe ich die Platten schnell mit der Kreissäge geschnitten und mit dem guten alten Bohrständer gebohrt - soweit bin ich ja noch nicht das mir die Brote mit der SC schmiere nur weil es geht :-)
Bereits im Laufe der Woche hatte ich in DesignCAD eine Schrift gesucht die unsere Verbandsvorgaben erfüllt, mit 140 mm Vectorschrift die Nummern erstellt und in Estlcam als Gavur bearbeitet (Parameter: 0,1mm Werkzeugdurchmesser, Z+ 1,5mm, Vorschub 20mm/sec), Frästiefe 1mm da das Schneidmesser 3mm ausgleicht. Die Rundungen sind leicht eckig, das ist für diesen Zweck aber egal. Man kennt das ja CAD und rund…. Aber wo man das nun im DesignCAD einstellt?
Heute habe ich dann eine 3mm Hartfaserplatte die als Ersatz Schneidunterlage parat lag dünn mit dem ‚Spray Mount‘ eingesprüht, nach Anleitung ab lüften lassen und die erste 35cm Folie darauf geklebt. Die Folie ging so schwer runter das ich das Spray auch mal bei den nächsten dünnen Polystyrolplatten probiere!
Das Messer (45°) wurde so eingestellt das der Schnitt durch die Folie, nicht aber das Trägermaterial geht, das geht ganz gut mit einem Reststück. Einfach mit der Hand beim Schnitt so fest drücken das Tiefenregulierung arbeitet und probieren ob die Folie sauber durch und das Trägermaterial OK ist, danach das Schneidmesser einbauen. Und schon jodelt die SC in den schönsten Tönen. Die nächsten Folien wurden einfach wieder aufgezogen, die Restklebkraft war ausreichend.



Beim Freilegen störten dann ein paar Stellen wo etwas Folie nicht getrennt war, dafür müsste wohl eine ‚Überdeckung‘ in Estlcam gesetzt werden können, aber das ist auch schnell mit dem Messer erledigt. Vielleicht ist es auch besser in Estlcam nicht als Gavur dafür aber mit Anfahrpunkt zu arbeiten. Transferfolie drauf, montieren – gut iss!




Gruß Volker

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Matei

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chatterhands Tochter
  • Chatterhands Tochters Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
Mehr
01 Mär 2015 17:43 #16649 von Chatterhands Tochter
Chatterhands Tochter antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Sieht ja Profi-mäßig aus. Vielleicht erbarmt sich ja mal einer und schreibt eine Anleitung wie so ein Schlepp/Schneidmesser angewendet wird. Ich habe das Ding schon 1 Jahr (von SC) hier rumliegen und nicht den blassesten Schimmer wie ich das einrichten muss um Folie zu scheiden. Von SC habe ich noch nicht eine Zeile zu gesehen :huh:


Willy

Stepcraft 420/1 + Kress 800 FME + Sorotec Vakuumtisch + Seitenkanalverdichter + WinPC NC USB Vollversion + Estlcam 7.618 Vollversion + AutoCAD 2017 (Student) 3 Jahres Lizenz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Mär 2015 18:37 #16655 von coldivia
coldivia antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Hallo Willy,

das ist genau genommen kein Zauberwerk.
Ich habe mir folgende Vorgehensweise zusammengefieselt:
Das iel ist es, die Folie zu durchschneiden, nicht jedoch das Trägerpapier. Dazu ist es erforderlich, ein wenig
an der Schnitttiefe rumzuprobieren. Mit dem Einstellknopf des Plotkopfs geht das ganz gut.
Zuerst das Messer ganz zurückdrehen (die Skala hat mir dabei wenig geholfen) und dann nach und nach weiter
ausdrehen bis die richtige Schnitttiefe erreicht ist. Ausprobieren wie Buggyfahrer es beschrieben hat ist eie tolle
Methode (ich Dämel habe immer die Maschine drüberlaufen lassen).
Dann die Folie aufspannen, ich mache das mit Malerkrepp und als Unterlage eine Schneidmatte. Und schon kannst du
fräsen - sorry, plotten.
In EstlCam habe ich Z+ auf drei mm eingestellt, der federnde Messerhalter gewährleistet so, dass immer genug Druck
auf der Folie liegt (vielleicht geht auch weniger, aber das sind meine Erfahrungen)

Dann klebst du eine Trägerfolie auf das Ganze (gibts als spezielle Folie, ich nutze klares DC-FIX) und dann kannst
du die Folien aufbringen. Das ist der ganze Zauber.



Gruß Lothar

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • sswjs
  • sswjss Avatar
  • Besucher
  • Besucher
01 Mär 2015 18:54 #16658 von sswjs
sswjs antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Moin,

Buggyfahrer schrieb: ...Oracal 651 und eine Transferfolie Oratape MT95 ...

Kleiner Hinweis zur Folie: Die Oracal 651 ist eine 70µm dicke kalandrierte 2-Jahresfolie, die rückstandsfrei entfernbar ist.
Die Transferfolie ist auch nicht nötig, die Papiervariante funktioniert besser, wenn Fitwasser verwendet wird. :whistle:

Sprühflasche mit Fitwasser und schon läßt sich jeder Klebetext wie gewünscht positionieren. Anrakeln, etwas warten und schon kann das Übertragungstape abgezogen werden.

Soll es Waschanlagenfest sein, muss die Oracal 751 verwendet werden. Das ist eine gegossene 60µm dicke 7-Jahresfolie. Für die ganz Verrückten gibt's dann noch die Oracal 851, ebenfalls eine gegossene 50µm dicke 8-Jahresfolie, und alle lassen sich mit der Fitwassermethode wunderbar verarbeiten.


Und jetzt bin ich mal gespannt, was so alles beschriftet wird.
sswjs, aka Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chatterhands Tochter
  • Chatterhands Tochters Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
Mehr
01 Mär 2015 19:13 #16659 von Chatterhands Tochter
Chatterhands Tochter antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Hallo Coldivia deins sieht auch perfekt aus.

Ich habe trotzdem ein Verständnisproblem (kann ja an meinem senilen Hirn liegen) Ich spann den Messerhalter in die Fräsaufname. Nehmen wir mal an, Folie ist aufgespannt. Wo fahr ich denn jetzt die Z-Achse hin. Nullpunkt XY kann ich mir ja vorstellen. Aber wo ist der Z-Nullpunkt? Was ist Z+ und dann auch 3 mm der fährt mit doch in den Maschinentisch....oder nicht? Verstehste was ich meine?


Willy

Stepcraft 420/1 + Kress 800 FME + Sorotec Vakuumtisch + Seitenkanalverdichter + WinPC NC USB Vollversion + Estlcam 7.618 Vollversion + AutoCAD 2017 (Student) 3 Jahres Lizenz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • MagIO2
  • MagIO2s Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • Zu viele Ideen und zu wenig Zeit
Mehr
01 Mär 2015 19:48 #16666 von MagIO2
MagIO2 antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Wie weit das Messer aus dem Niederhalter rausschaut, das stellst du ja ein bevor du das Messer in den Werkzeughalter einsetzt. Am besten eben durch manuelles testen an einem Stück Folie.

Wo der Nullpunkt liegt ist ja eigentlich egal. Hauptsache ist, dass du als Eintauchtiefe den (Abstand zw. Nullpunkt und Materialoberfläche) + ca. 1,5mm einstellst.

Der Niederhalter federt ja. Ca. 1,5mm weil das durchaus auch Materialabhängig sein kann. Wenn die Oberfläche der Folie eher klebrig ist, dann sollte der Federdruck nicht zu hoch sein. Federdruck kann man über die Schraube mit Feder einstellen, ist aber natürlich auch abhängig vom Federweg.

SC 420 mit DIY parallel + Proxxon mit Mod + SprintLayout + LibreCAD->QCAD + WinPC starter/USB->EstlCAM/Arduino + DIY Shield + DIY Vakuumtisch

Gruß, Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • DCcar
  • DCcars Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • SC420 und IBS/E Mikromodellbau-DCcar
Mehr
01 Mär 2015 19:53 - 01 Mär 2015 19:54 #16669 von DCcar
DCcar antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Hilfe bei Kaufentscheidung!!

Einmal bei Stepcraft:
www.stepcraft-systems.com/zubehoer/systemgefuehrte-geraete/schleppmesseraufnahme
89 Euro

oder bei CNC Plus:
cnc-plus.de/de/Maschinen-Zubehoer/Schleppmesserhalter--Halter-fuer-Schleppmesser--CNC-Messer-.html
59 Euro

Was würdet ihr nehmen?
Vor und nachteile??

Gruß Christian
Letzte Änderung: 01 Mär 2015 19:54 von DCcar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Buggyfahrer
  • Buggyfahrers Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • SC420 und IBS/E
Mehr
01 Mär 2015 19:58 #16670 von Buggyfahrer
Buggyfahrer antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Hallo Willy,

Mein Schneidmesser federt 3mm, der optimale Z-Arbeitswert wäre damit eine Tiefe von 1,5 mm. Da ich auf dem geplanten Bereich arbeite reicht aber das einfedern von 0,5mm aus. Ich teste die Z-Höhe immer mit einem Kassenzettel, die sind so schön dünn, wenn's klemmt ist gut. Das ist der Z Nullpunkt die Frästiefe habe ich dann auf einen Millimeter gestellt.
Eigentlich sollte mein Beitrag eine kleine Anleitung zum Schleppmesser sein ;-)

Gruß Volker
Folgende Benutzer bedankten sich: Chatterhands Tochter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chatterhands Tochter
  • Chatterhands Tochters Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
Mehr
01 Mär 2015 20:06 #16674 von Chatterhands Tochter
Chatterhands Tochter antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Boah Leute ich steh da voll auf dem Schlauch, vielleicht sollte ich da mal drüber schlafen.

Also ich fahr das Messer runter bis der Kassenbon klemmt so wie das beim fräsen auch mache, dasss ist dann mein Z-Nullpunkt und dann gebe ich in Estlcam als Zustelltiefe 1,5 mm ein?



Willy

Stepcraft 420/1 + Kress 800 FME + Sorotec Vakuumtisch + Seitenkanalverdichter + WinPC NC USB Vollversion + Estlcam 7.618 Vollversion + AutoCAD 2017 (Student) 3 Jahres Lizenz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Mär 2015 20:09 #16675 von coldivia
coldivia antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Andreas, beim Stepcraft Plotkopf (zumindest bei Version 2 mit Skalierung) ist das etwas anders.

Mit dem Knebel stellst man die Schnitttiefe ein, also wie weit die Messerspitze aus dem Kopf
herausschauen soll (liegt im µ-Bereich).
Der untere Teil mit dem Messerhalter federt 10 mm ein.
Ich habe jetzt so eingestellt, dass bei Z0 der Kopf gerade so auf die Folie drückt, ohne nennenswert einzutauchen.
Z+ ist dann 3mm, d.h. beim Schneiden drückt sich die Feder im Inneren 3mm zusammen. Es bleiben dann also
noch 7mm Reserve, so dass der Anpressdruck nicht zu hoch ist.
Das Messer federt also mit dem Messerhalter ein, die Länge, welche die Spitze unten rausschaut bleibt gleich.

Hmmm, eigentlich ein einfacher Vorgang, der aber gar nicht so einfach zu beschreiben ist.

Gruß Lothar
Folgende Benutzer bedankten sich: Chatterhands Tochter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • DCcar
  • DCcars Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • SC420 und IBS/E Mikromodellbau-DCcar
Mehr
01 Mär 2015 20:10 - 01 Mär 2015 20:12 #16676 von DCcar
DCcar antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Hallo Willy
Hab noch kein Schleppmesser aber ich würde sagen genau so
Plus noch die richtige Tiefe des Messers einstellen!!

Gruß Christian
Letzte Änderung: 01 Mär 2015 20:12 von DCcar.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chatterhands Tochter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Mär 2015 20:10 - 01 Mär 2015 20:14 #16677 von coldivia
coldivia antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Dreh mal die Messerspitze etwas heraus und drücke dann den Messerhalter ein, das macht die Sache relativ deutlich.
Den Kassenbon wirst du kaum richtig zum klemmen bekommen, da wie oben geschrieben der Messerträger einfedert.

Mal ganz nebenbei, solche Sätze wie "... ich weiß zwar nicht wie es funktioniert, du solltest es aber so machen ..."
halte ich für relativ gefährlich, wenn es um solche Maschinen wie eine Fräse oder Teile wie Plottermesser geht.

Gruß Lothar
Letzte Änderung: 01 Mär 2015 20:14 von coldivia.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chatterhands Tochter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Mär 2015 20:20 #16682 von willip
willip antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Der Beitrag kam ja grad noch rechtzeitig!Ich hatte meine Vorlage unter Estl als normale Teile definiert mit 0,1 mm Zustellung. Werde ich dann morgen mal schnell ändern! Die Folie wollte ich mit dem Vakuumtisch halten, Kann ich mit dem Kopf dann eigentlich den Werkzeuglängensensor nutzen????Oder versuchen und berichten .....Folie sind Reste von einem Schilderhersteller (Verkehrszeichen).Dann nach dem Motto Versuch macht kluch :unsure:

Gruß Willi


420er mit WinPC-NC,Vakuumtisch; Adobe Illustrator 5, FreeCAD

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Mär 2015 22:14 - 01 Mär 2015 22:18 #16699 von coldivia
coldivia antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Werkzeuglängensensor halte ich für nicht erforderlich, da es auf 1mm Differenz wirklich nicht ankommt. Im Gegenteil, wenn du mit dem Messer zu heftig auf den Kopf fährst, ist es wahrscheinlich hin.
Im Gegensatz zum Fräsen stellst du beim Plotten mit z+ nicht die Zustelltiefe ein (das machst du mit fester Einstellung am Einstellknebel des Kopfs) sondern den Anpressdruck.

Gruß Lothar
Letzte Änderung: 01 Mär 2015 22:18 von coldivia.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chatterhands Tochter, willip

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Mär 2015 23:08 #16705 von frankjoke
frankjoke antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser

sswjs schrieb: Moin,
mit der Fitwassermethode wunderbar verarbeiten.


Google meldet nichts genaues über die Fitwassermethode.
Is das Wasser mit etwas Spülwasser (um wahrscheinlich die Oberflächenspannung zu nehmen) im der Sprühflasche?

Wie macht ihr das?

Frank
Steppcraft 600/2 + HF500 + SwitchBox + Laser + Schleppmesser
Absaugung und Vakuumtisch
an Mach3 oder UCCNC mit Taster für Z-Null und Werkzeuglänge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • sswjs
  • sswjss Avatar
  • Besucher
  • Besucher
02 Mär 2015 05:27 #16712 von sswjs
sswjs antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Moin,

frankjoke schrieb: Google meldet nichts genaues über die Fitwassermethode.

Wau, das mit der Sprühflasche mache ich seit 25 Jahren und Google hat nix drüber. Da halten sich aber Geheimnisse...

frankjoke schrieb: Is das Wasser mit etwas Spülwasser (um wahrscheinlich die Oberflächenspannung zu nehmen) im der Sprühflasche?

Jo, ist exakt so. Je nach Klebetext und Untergrund sollte die Fitmenge im Wasser etwas variieren. Je besser die Folien auf den Untergründen haften, desto mehr Fit (Spülie, sprich Tenside). Vorher aber bitte Untergrund säubern und entfetten, dann einspühen zum Vermindern der Haftkraft. Jetzt den Klebetext positionieren und anrakeln. Fertig.

frankjoke schrieb: Wie macht ihr das?

So wie gerade beschrieben. :P

Hier mal etwas Angabe :whistle: :whistle: :whistle:

oder auch Ansporn. Eine Uraltarbeit von mir, deswegen kann ich das Foto auch mal posten.


sswjs, aka Jens

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • DCcar
  • DCcars Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • SC420 und IBS/E Mikromodellbau-DCcar
Mehr
03 Mär 2015 21:45 #16805 von DCcar
DCcar antwortete auf Erfahrungen mit Schneidmesser
Kann das sein das bei dem SC Schleppmesser man nur die Messertiefe einstellen kann und nicht noch denn Druck! Sehe da nur eine Schraube (Scala) zum einstellen und nicht wie bei dem andern Model zwei!?
Und die 10mm höhnen Ausgleich braucht man den überhaupt die 3 mm bei dem andern Model reicht doch aus oder?

Gruß Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum

© 2020 STEPCRAFT GmbH & Co. KG