file Frage Estlcam Tastplatte - wie wird die verwendet?

Mehr
03 Feb 2019 23:19 #55876 von And#5#Step
Estlcam Tastplatte - wie wird die verwendet? wurde erstellt von And#5#Step
Hallo,

als gelegentlicher Nutzer einer Fräsmaschine komme ich grundlegend damit zurecht, aber das war`s auch schon. Gerade möchte ich ein bereits vorhandenes, bearbeitetes Werkstück um ein paar Fräsauschnitte erweitern. Dazu ist es natürlich erstmal notwendig, den Nullpunkt und die Ausrichtung des eingespannten Werkstückes auf dem Frästisch zu ermitteln. Christian hat auf seiner Estlcam-www dazu 2 Beispielvideos, von denen das mit der Tastplatte mich besonders interessiert. Alles ist gut erklärt und nachvollziehbar. Aber dann weiss ich nicht weiter. Die Position und der Nullpunkt werden ja mit dieser Tastplatte in Estlcam ermittelt. Wie bekomme ich diese ermittelte Position und Ausrichtung usw. nun aber in mein CNC-Steuerungsprogramm (WinPCNC-USB) rüber? Oder ist diese Tastplatte für Estlcam "nur" für die User verwendbar, die Estlcam auch als CNC-Steuerung einsetzen?
Oder mache ich einfach einen Denkfehler und sehe die Möglichkeit nicht, wie bzw. ob ich diese Daten in WinPCNC verwenden kann?

Kann mir von Euch jemand dazu bitte helfen?

Andi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • MagIO2
  • MagIO2s Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • Zu viele Ideen und zu wenig Zeit
Mehr
04 Feb 2019 08:06 #55877 von MagIO2
Ja, die Tastplatte ist für EstlCAM gedacht. Ist auch nicht so einfach einen Nullpunkt dann in WinPC NC zu übernehmen, weil EstlCAM (zumindest in den Versionen die ich kenne) nichts mit Maschinen-Koordinaten am Hut hat.

Aber wenn du schon Nullpunkt und Ausrichtung ermitteln kanns, dann läuft doch EstlCAM schon bei dir, oder? Wieso dann nochmal wechseln zu WinPC NC?

SC 420 mit DIY parallel + Proxxon mit Mod + SprintLayout + LibreCAD->QCAD + WinPC starter/USB->EstlCAM/Arduino + DIY Shield + DIY Vakuumtisch

Gruß, Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Feb 2019 08:31 #55878 von Rahul
Die Tastplatte im Zusammenspiel mit Estlcam bietet auch noch den Vorteil, dass man die Ausrichtung des Werkstücks vermessen kann. Es muss dann nicht unbedingt 100% senktrcht zu den Achsen ausgerichtet werden.
Wenn es nur um die Nullpunkte geht, reicht doch die Kantentaster-Funktion von Winnc-PC.
Vielleicht hat UBO dazu sogar schon ein Video veröffentlicht.

Fräse: SC 2/840 USB, Proxxon IBS/E STEPCRAFT HF-500, Werkzeugwechsler + WZLS + T-Nutentisch
3D-Drucker: MendelMax 1.5
CAD: Designspark Mechanical, Eagle
CAM: Estlcam V9, DeskProto

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Feb 2019 09:20 #55879 von And#5#Step
Danke für Eure Antworten.
"Wieso dann nochmal wechseln zu WinPC NC?"
Weil ich mich mit all diesen Dingen schwer tue. WinPCNC war beim damaligen Kauf meiner Steppi dabei. Ich bin froh, dieses Programm halbwegs zu kennen. Estlcam ist als CAM bei mir im Einsatz. Was die Maschinensteuerung mit Estlcam betrifft, steige ich schon aus mangels Überblick. Welche Hardware? Wie wird das eingebaut? Wie wird das dann programmiert? Arduino - bedeutet für mich "gefühlt", dass es keine Installationsroutine gibt, die z.B. bei WinPC vorhanden ist: Programm laden, Programm installieren, Programm freischalten - fertig. Bei Arduino geht es schon los damit, welches Board man nimmt. Ich brauche eher ein klares System, wie etwas gemacht wird. Soviele Möglichkeiten, die bestimmt für erfahrene Anwender sehr nützlich sind, schaffen mir nur grosse Verwirrung, und damit hat sich das dann schon erledigt. Durch unzählige wenn-und-aber Anleitungen durcharbeiten usw., damit tue ich mich (leider) echt schwer.

Zurück zu meiner Frage: Ich kann also die Tastplatten-Funktion ind Estlcam in meiner Kombination mit WinPCNC nicht verwenden, hab ich das richtig verstanden?

Andi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Feb 2019 09:24 #55880 von And#5#Step
...und genau DAS ist das, was ich als Funktion suche: "...die Ausrichtung des Werkstücks vermessen kann. Es muss dann nicht unbedingt 100% senkrecht zu den Achsen ausgerichtet werden..."
Ich habe ein fertiges, rechteckiges Werkstück. In dieses möchte ich noch 2 Ausschnitte fräsen. Mit meinen manuellen Methoden bekomme ich einfach keine Genauigkeit hin. Hier komme ich einfach nicht weiter...

Andi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Feb 2019 09:57 #55881 von And#5#Step
"Kantentaster-Funktion" in WinPCNC...
Geht das auch ohne den teuren Kantentaster? Gibt es in WinPCNC eine Möglichkeit, manuell z.B. mit sehr dünnem Fräser (z.B. Gravierstichel) an die betreffenden Kanten ranzufahren und lediglich optisch festzulegen, wann man die Kante berührt (macht man ja bei der Z-Achse mit dem Blatt Papier nicht anders)? Drücke ich die Kantentaster-Funktion in WinPCNC, so kommt folgerichtig die Fehlermeldung über nicht vorhandenen Taster. Also an die betreffenden Kanten ranfahren, optisch kontrollieren (mit den Augen also), dann "ok" drücken, nächste Kante usw., bis die Position des Werkstückes (in meinem Fall eine rechteckige Platte) ermittelt ist?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Feb 2019 11:19 #55883 von dinodrill
Hallo Andi

WinPC-NC bietet in dem letzten Update vom 29.01.19 in Version 3.02-05 auch Kantentasterfunktionen. Vielleicht ist damit dann alles einfacher gelöst !

Mit Gruß ! -Hans-

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • MagIO2
  • MagIO2s Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • Zu viele Ideen und zu wenig Zeit
Mehr
04 Feb 2019 11:22 #55884 von MagIO2
Also die Kanten grob antasten geht sicher auch ähnlich, wie mit dem Z-Achse nullen. Man kann ja in WinPC NC manuell fahren (sogar Schritt für Schritt) und jede Achse einzeln auf Null setzen.
Der Trick mit dem Papier funktioniert da also auch. Fräser neben dem Werkstück nach unten fahren und seitlich rantasten. Man muss nur dann vor dem Nullen noch den Fräser über das Werkstück bringen und um seinen halben Durchmesser zum Werkstück hin fahren.
Man kann z.B. auch einen Durchgangsprüfer verwenden, der piepst, wenn sich Fräser und Werkstück berühren (vorausgesetzt das Werkstück leitet oder wird mit Alu-Klebeband versehen).
Was man damit allerdings meines Wissens nach nicht hinbekommt ist, dass man nicht 100% rechtwinklig eingespannte Werkstücke damit ausgleichen kann. Denn dazu muss ja das komplette Fräsprogramm angepasst werden, das müsste also wirklich in WinPC NC implementiert sein.
Aber dabei kann einem auch eine Einspannhilfe (z.B. ein Anschlag) behilflich sein, den man ja mit der Fräse selbst herstellen kann. Dann bekommt man auch rechteckige Werkstücke wiederholgenau aufgespannt. Und in WinPC NC kann man sich ja solche Koordinaten merken. Referenzfahrt, Koordinaten anfahren, Nullen, Z-Achse Nullen und los geht's.

Frage in die Runde: Kann EstlCAM nach dem abtasten eine korrigierte g-code-Datei abspeichern?

Wenn du EstlCAM schon als CAM benutzt, dann fehlt schon nicht mehr viel, um es auch als Steuerung zu betreiben. Einfach die Hardware von WinPC NC raus, eine Parallel-Karte von Stepcraft rein und dazu den EstlCAM LPT-Adapter. Tastplatte noch anklemmen.
Software aufspielen ist ganz einfach aus EstlCAM heraus zu machen und für Stepcraft gibt es Voreinstellungen.
Zur Not hilft das Forum und/oder Christian.

SC 420 mit DIY parallel + Proxxon mit Mod + SprintLayout + LibreCAD->QCAD + WinPC starter/USB->EstlCAM/Arduino + DIY Shield + DIY Vakuumtisch

Gruß, Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Feb 2019 11:37 #55886 von And#5#Step
Danke. Das wäre sozusagen der umgekehrte Weg: mit WinPCNC die Achsen entlang fahren und das Werkstück entsprechend ausrichten. Damit wäre dieses dann parallel zu den Achsen. Hab ich so gemacht. Ist sehr zeitaufwendig. Und dann ist da die Frag mit dem Nullpunkt... (siehe anderer Thread von mir). Du hast da grad schon einen kleinen Hinweis gegeben.

Was Estlcam als Steuerung betrifft: Hab mir grad eine Sorotec CL 6050 gekauft. Die muss ich nur noch zusammenbauen. Würde denn bei der Sorotec das auch mit der Estlcam-Maschinensteuerung gehen? Oder muss dann dort eine andere Hardware verwendet werden?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • MagIO2
  • MagIO2s Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • Zu viele Ideen und zu wenig Zeit
Mehr
04 Feb 2019 12:07 #55887 von MagIO2
<sarkasmus> Es ist immer toll, wenn sich die Fragesteller so viel Mühe mit den Fragen geben. </sarkasmus>

Ich finde bei Sorotec nix, wenn ich in die Suche CL 6050 eingebe. Ist das die Compact Line? Und dann vielleicht eher 0605? Ein Link wäre nett gewesen.
Wenn dem so ist, dann sagt das immer noch nichts über die verwendete Steuerelektronik aus, denn die Compact Line kommt ja komplett ohne.

Aber in der Regel haben die Maschinen einen Parallel-Anschluss und damit kann EstlCAM und dessen Steuerung benutzt werden. Ist ja nicht nur für die Steppi.

SC 420 mit DIY parallel + Proxxon mit Mod + SprintLayout + LibreCAD->QCAD + WinPC starter/USB->EstlCAM/Arduino + DIY Shield + DIY Vakuumtisch

Gruß, Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Feb 2019 10:16 #55894 von And#5#Step
Die Sorotec Compact Line 0605 - mit 60x50 cm --> daher mein Zahlendreher ;-)

Folgende Steuerung habe ich:
www.sorotec.de/shop/Steuerungskonfigurator-5-6A-digital.html

Würde das mit Estlcam harmonieren?


Andi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Feb 2019 10:24 #55895 von Rahul

And#5#Step schrieb: Würde das mit Estlcam harmonieren?

Ziemlich sicher.
Ansonsten mal bei Sorotec nachfragen.

Fräse: SC 2/840 USB, Proxxon IBS/E STEPCRAFT HF-500, Werkzeugwechsler + WZLS + T-Nutentisch
3D-Drucker: MendelMax 1.5
CAD: Designspark Mechanical, Eagle
CAM: Estlcam V9, DeskProto

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Feb 2019 10:48 #55896 von And#5#Step
Danke.
Was spricht für die Estlcam-Steuerung im Vergleich zu WinPCNC-USB? „Ausser“, dass man nicht nochmal das Programm wechseln muss? Laut Aussage von Herrn Lewetz ist aktuell ein Update in Arbeit, welches zB die Ausrichtung des Werkstückes per Kantenabtastung feststellt, also nicht „nur“ den Nullpunkt, sondern auch die evt Abweichung von der 90Grad-Ausrichtung. Das Update soll in den kommenden Tagen erscheinen.

Da ich derzeit meinen „Umzug“ auf die Sorotec schon vorbereite, ist ggf für mich diese Frage nach dem Steuerprogramm auch relevant. Estlcam vs WinPCNC?

Andi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Feb 2019 11:40 #55897 von ubo
Deine Steuerung funktioniert definitiv mit WinPc und mit ESTLCam, denn ich hatte meine Fräse schon mit beiden am laufen.

Beide Steuerungen haben so ihre Vor- Nachteile. Eine Frage musst du dir erst einmal selber beantworten. Musst oder möchtest du eine 4. Achse betreiben? Wenn ja ist die Wahl doch recht einfach.

Gruß,
Uwe

WinPC-Nc V3, EstlCAM V11
www.cnc.kuckmalda.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • MagIO2
  • MagIO2s Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • Zu viele Ideen und zu wenig Zeit
Mehr
05 Feb 2019 14:11 #55901 von MagIO2
Naja, das Hin- und Her-wechseln zwichen CAM und Steuerung ist schon nicht zu verachten - gerade wenn man bestehende Teile nochmal nachbearbeiten möchte oder wenn man z.B. Rundlauf-Ungenauigkeiten hat.
Da fräse ich z.B. gerne mal die Konturen mit Aufmaß und messe dann nach. In den nächsten Gängen nähert man sich dann dem Endmaß.
Oder ich stelle fest, dass die Zustellung doch zu sportlich oder zu zaghaft war. Dann geht es Nahtlos zurück zur EstlCAM-Datei. Ändern ... nochmal fräsen.

Ansonsten ... die Oberflächenabtastung in EstlCAM ist ganz schön für Gravuren und Platinen-fräsen.

Was mir an WinPC NC gut gefallen hat war, dass man einen Job wieder und wieder starten kann (also auch nach Monaten) ohne den Nullpunkt nochmal einrichten zu müssen. Das macht Sinn, wenn man Anschlag-Hilfen hat, die es erlauben das Rohmaterial (z.B. Platinen) immer genau an der gleichen Stelle einzuspannen.

Irgendwo gab es auch mal einen Thread zum Thema Umschalten von verschiedenen Steuerungen. Damit kann man sich die Rosinen rauspicken.

SC 420 mit DIY parallel + Proxxon mit Mod + SprintLayout + LibreCAD->QCAD + WinPC starter/USB->EstlCAM/Arduino + DIY Shield + DIY Vakuumtisch

Gruß, Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Feb 2019 21:29 #55904 von 030CNC
Hallo Leute,
zum Thema Tastplatte, WLS und Estlcam hätte ich auch noch ein paar Fragen, vielleicht kann mir jemand Helfen.
Ich habe eine CNC Fräse für Kleinteile gebaut. Gesteuert wird die von einem Uno mit CNC Shield und Estlcam.

Die Eingänge x/y/z sind mit den Endschaltern belegt sowie die Abort, Hold, Resum. Die Tastplatte steckt am SCL Pin auf dem CNC-Shield.
Leider ist jetzt kein weiterer Eingang mehr für einen Werkzeuglängensensor frei. Die Versuche den Tastpl.-Eingang zusammen mit dem WLS zu nutzen haben nicht funktioniert. Beim Kontakt mit dem WLS kommt die Fehlermeldung "Sensor SCL ausgelöst", der ja eigentlich für die Tastplatte ist.

Die Pins für E-Stop, SpnDir, CoolEn sind frei. Könnte ich einen dieser freien Pins als Eingang für den WLS nutzen?
Alternativ habe ich überlegt alle Endschalter auf einen Kanal zusammen zu schließen. Bin aber nicht sicher ob ich dann dort statt der Endschalter für "X u. Y" den WLS anschließen kann?

Warum kann man bei Estlcam die WLS-Funktion und die Funktion der Tastplatte nicht am selben Eingang nutzen. Ist doch nur ein Kontakt der geschlossen wird? Oder habe ich da einen Denkfehler :)

Danke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • MagIO2
  • MagIO2s Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • Zu viele Ideen und zu wenig Zeit
Mehr
06 Feb 2019 10:55 - 06 Feb 2019 11:02 #55911 von MagIO2
Normalerweise werden Sensoren und Endschalter gerne als Öffner ausgelegt. Problem: Bei einem Schließer kann man nicht unterscheiden, ob der Sensor nicht auslöst, weil es noch nichts auszulösen gibt (alles funktioniert wie es soll) oder ob er nicht auslöst, weil er defekt ist. Das führt dazu, dass die Fräse in dem Fall munter weiter fährt.

Beim Öffner verhält es sich so, dass ein defekter Schalter (genauer: ein Wackelkontakt in der Verbindung) sich so verhält, als hätte er ausgelöst. Das führt dazu, dass die Fräse stehen bleibt.

Die Tastplatte ist Bauartbedingt ein Schließer. Normalerweise haben die Schalter im WLS beides ... einen Öffner und einen Schließer, wobei halt meist der Öffner verdrahtet ist. Deinen WLS müsstest du dann halt auf Schließer umlöten ... mit dem Risiko, dass du ein loses Kabel erst erkennst, wenn der Fräser schon im Maschinentisch steckt ;o)

2 Schließer muss man parallel schalten, 2 Öffner muss man in Reihe schalten, wenn man sie am gleichen Eingang betreiben will. Mischen geht nicht einfach so. Du müsstest halt immer in der Software umschalten (invertiert und nicht invertiert) und den nicht genutzten Schalter während des Betriebs des anderen Schalters ausgelöst halten. Mir wäre das allerdings zu lästig.

SC 420 mit DIY parallel + Proxxon mit Mod + SprintLayout + LibreCAD->QCAD + WinPC starter/USB->EstlCAM/Arduino + DIY Shield + DIY Vakuumtisch

Gruß, Andreas
Letzte Änderung: 06 Feb 2019 11:02 von MagIO2.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Feb 2019 18:05 #55916 von 030CNC

MagIO2 schrieb: Mir wäre das allerdings zu lästig.


da hast du Recht :)

Vielen Dank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum

© 2019 STEPCRAFT GmbH & Co. KG