file Frage Fräsparameter Kunststoff, verwirrende Angaben???

Mehr
05 Dez 2020 14:21 - 05 Dez 2020 14:22 #59996 von And#5#Step
Hallo zusammen,

auf der Seite von Sorotec finde ich eine Tabelle zum Berechnen der Fräsparameter:

www.sorotec.de/webshop/Datenblaetter/fraeser/schnittwerte.pdf

Für Kunststoff / Plastik sagt man allgemein, dass mit geringer Drehzahl (usw.) gefräst werden soll, damit das Material nicht schmilzt. Nun habe ich das mal berechnet anhand o.g. Tabelle und komme bei Weichkunststoff mit einem 1mm-Fräser (ohne dass hier die Anzahl der Zähne berücksichtigt wird in der Drehzahl-Formel) auf eine Drehzahl von 191.000 U/min. Sofern ich beim rechnen keinen Fehler gemacht habe (hab das mehrmals nachgerechnet), bin ich grad ziemlich irritiert. Abgesehen davon schafft mein Fräsmotor nur 30.000 U/min. Wie auch immer, rein aus dem Bauch heraus sträube ich mich, mit dieser Drehzahl zu arbeiten, noch dazu in (Weich-) Kunststoff.

Kann mir jemand von Euch ggf. Aufklärung geben, wie sich das verhält? Habe ich grad einen großen Denkfehler? Selbst im CNC-Wiki lese ich da was anderes (aber für mein "Bauchgefühl" immer noch zu hoch), nämlich sowas von 8.000 bis (dennoch) 20.000 (Einschneider).

Wo liegt hier der Hase im Pfeffer begraben?

Andi
Letzte Änderung: 05 Dez 2020 14:22 von And#5#Step.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • MagIO2
  • MagIO2s Avatar
  • Offline
  • Forum Nutzer
  • Forum Nutzer
  • Zu viele Ideen und zu wenig Zeit
Mehr
05 Dez 2020 15:27 - 05 Dez 2020 15:29 #60000 von MagIO2
Ich denke fast, dass die Schnittgeschwindigkeit für Kunststoff falsch ist (eine Null zuviel). Siehe hier: www.precifast.de/schnittgeschwindigkeit-beim-fraesen-berechnen/
Da ist für Kunststoff ein vc von 50-150 m/min angegeben.
Damit läge dann dein errechneter Wert ca. 10 mal höher, der richtige dann bei ca. 19.000 Umdrehungen.

Das sind alles natürlich theoretische Richtwerte. Und die oben genannte Seite erwähnt ja auch, dass man diese Parameter vor allem im profesionellen Bereich anwendet, wo Zeit=Geld ist, aber die Maschinen diesen theoretischen Wert auch erreichen können. Ein hohes vc heitß ja auch, dass die Kräfte größer sind, die auf die komplette Maschine einwirken. Von daher haben wir im Hobby-Bereich Luft nach unten.

Also kann man durchaus dann mit der Drehzahl gerne noch weiter runter gehen, muss dann aber auch den Vorschub anpassen.

Bei Kunststoff hingegen würde ich damit rechnen, dass da die Hobby-Parameter noch ganz gut mithalten können.

SC 420 mit DIY parallel + Proxxon mit Mod + SprintLayout + LibreCAD/QCAD + FreeCAD +WinPC starter/USB->EstlCAM/Arduino + DIY Shield + DIY Vakuumtisch

Gruß, Andreas
Letzte Änderung: 05 Dez 2020 15:29 von MagIO2.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Dez 2020 15:58 - 05 Dez 2020 16:03 #60001 von And#5#Step
Danke.

Ob die Profis wirklich mit diesen Parametern arbeiten wäre mal interessant... Ein Fräser mit 1mm Durchmesser hat auch in einer 1 Millionen EUR teuren Fräse weiterhin nur 1mm Durchmesser. Bei dem Vorschub möchte ich gern mal sehen, wie lange der Fräser durchhält, bevor er bricht...

Interessant: im CNC-Wiki ist ein Hinweis beim Fräsen von Acryl. Dort soll man die Späne NICHT absaugen wegen "Statikgefahr". Wie äussert sich denn das? Ich habe bisher immer abgesaugt, egal ob Holz, Alu oder Kunststoff/Acryl. Damit möchte ich verhindern, dass unnötig Späne in die Maschine gelangen. Hatte auch bisher noch nie Probleme mit der Statik ;-)

Andi
Letzte Änderung: 05 Dez 2020 16:03 von And#5#Step.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum

© 2021 STEPCRAFT GmbH & Co. KG