Suche
Lieber Nutzer, die Forumssoftware wurde aktualisiert. Für die Erstanmeldung musst Du bitte dein Passwort zurücksetzen.
Dear user, the forum software has been updated. For the first login please reset your password.
Erfahrungen mit dem...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Erfahrungen mit dem Hessschneide-Aufsatz

35 Beiträge
12 Benutzer
0 Likes
19.3 K Ansichten
Ivor Blattner
(@rapti)
Beiträge: 54
Trusted Member
Themenstarter
 

Hallo zusammen
Seit 2 Wochen habe ich nun schon die Stepcraft 600 und schon einiges gefräst.
Bin daran ein RC-Flugzeug zu konstruieren, zu fertigen und dann zu bauen.
Dabei muss ich einige Formen für das Laminieren oder Tiefziehen mit Kunststoff-Folie machen.
Die Formen für das Tiefziehen mache ich aus Polystyrolplatten.
Diese werden in geformte Scheiben geschnitten, zusammengeklebt und dann geschliffen. Danach laminiert.
Über diese Form ziehe ich dann in einem selbstgebauten Tiefzieh-Gerät eine erwärmte Folie und ziehe dabei die Luft ab.

Die Polystyrol-Scheiben habe ich bisher mit einem Messer ausgeschnitten.
Dafür möchte ich nun natürlich auch die Steppi gebrauchen.
Hat jemand von Euch schon damit Erfahrungen gemacht?

Parameter?
Schnittgeschwindigkeiten?
etc???

hier ein paar Bilder:
Stand Holzgerippe:

Form für Schubrohr:
CAD-Form

Polystyrolplatten im CAD:

ausgeschnitten:

zusammengeklebt und grob in Form geraspelt:

hier schon das auflaminierte Schubrohr:

provisorisch montiert an die beiden Impeller:

für die Kabinenhaube muss ich nochmals eine Form machen: Da sieht man die Polystyrolscheiben:

 
Veröffentlicht : 13/06/2014 11:48 am
Ivor Blattner
(@rapti)
Beiträge: 54
Trusted Member
Themenstarter
 

Ich habe mir mal die Profilscheiben im DXF angeordnet.
Dann musste ich mir überlegen, wie die eintelnen Scheiben verbunden werden.
Es muss ja ein zusammenhängender Schneidpfad ergeben, damit die CAM-Software nicht irgendwie auf der Platte rumfährt und die einzelnen Profile verbindet.

ich habe mich für einen Startpunkt entschieden und dann mittels ESTLcam mit manueller Pfaderkennung den Pfad definiert.

Ich denke ich werde dann ohne Schneiddraht an den Machninennullpunkt fahren (links unten) dort darf noch keine Platte sein.
Dann werde ich da den Draht einfädeln und heizen. Dann starte ich das Schneidprogramm.
Zum Schluss muss ich nur sicher stellen, dass die Maschine wieder an den Startpunkt zurück fährt.

Das sollte so passen oder?
Habe ich etwas nicht bedacht?

https://www.youtube.com/watch?v=fOmRlH-_Zlo

 
Veröffentlicht : 13/06/2014 12:50 pm
Ivor Blattner
(@rapti)
Beiträge: 54
Trusted Member
Themenstarter
 

getreu nach dem Motto "Versuch macht klug" bin ich's einfach angegangen:

Material:
Polystprolplatte 20mm Dicke

Parameter:
Fräserdurchmesser 0.2mm
Frässtiefe 0
Zusteltiefe 0
Vorschub: 10mm/s

ging perfekt auf Anhieb!

Die Platte hatte ich rudimentär auf 2 Schnipsel mit doppelseitigem Klebebang geklebt und so auf dem Tisch fixiert.

Das Schneidprogramm:

Bruzzel:

Voila!!!! :cheer:

sollte hinkommen 😉

hier noch ein kleiner Filmausschnitt:
http://youtu.be/DBrqr_oFu_4

 
Veröffentlicht : 13/06/2014 6:19 pm
Andreas
(@magio2)
Beiträge: 2619
Famed Member
 

Ich bedank mich mal hier für's zeigen. Ich glaube mal, dass nicht viele hier im Forum auch einen Heißschneider haben und die Beteiligung an diesem Thread deshalb nicht so hoch ist.

Interessant ist es allemal!

Das Holzgerippe sieht mir aber eher gelasert aus, oder täusche ich mich da?

SC 420 mit DIY parallel + Proxxon mit Mod + HF500 + SprintLayout + LibreCAD/QCAD + FreeCAD +WinPC starter/USB->EstlCAM + EstlCAM LPTAdapter + EstlCAM Handrad + DIY Vakuumtisch

Gruß, Andreas

 
Veröffentlicht : 13/06/2014 9:41 pm
(@eon16)
Beiträge: 60
Trusted Member
 

Nice! Danke fürs zeigen, so was hatten wir hier noch nicht.

Allerdings verstehe ich nicht so recht, wenn Du doch schon 3D konstruierst, warum fräst Du dann nicht? Die Höhe müsste doch gerade noch so reichen, ansonsten 2-teilig fräsen. Dürfte doch sicher noch mehr Arbeit sparen?

Gruß

Wolf

 
Veröffentlicht : 14/06/2014 12:08 am
Ivor Blattner
(@rapti)
Beiträge: 54
Trusted Member
Themenstarter
 

@Andreas: ja das hast Du richtig gesehen. Das meiste ist gelasert.
Habe die Stepcraft ja erst knapp 2 Wochen.

@Wolf: Das Gebilde ist 80mm hoch.
Ich müsste wahrscheinlich schon 2 teilig fräsen. Werde ich eventuell mal noch versuchen.

Danke für die Tips.

 
Veröffentlicht : 14/06/2014 1:32 am
schubert
(@josch1204)
Beiträge: 87
Trusted Member
 

da bin ich auch noch am überlegen ich habe da noch einen alten ersa minor eine lötnadel 6v 5 watt die hat 1,5mm durchmesser wenn ich da eine halterung baue dann kann ich heisschneiden ohne einen draht einzufädeln ist bestimmt einfacher

 
Veröffentlicht : 24/06/2014 4:56 pm
Ivor Blattner
(@rapti)
Beiträge: 54
Trusted Member
Themenstarter
 

Ist dann halt immer eine Frage der Stabilität.
Die Erfahrungen, die ich bisher mit dem STEPCRAFT Heisschneideaufsatz gemacht habe sind folgende:

Die Qualität des Schnitts hängt im Wesentlichen von folgenden Faktoren ab:
- Drahtspannung (wie stark der Draht gespannt ist)
- Heizleistung
- Vorschubgeschwindigkeit
- Material

Wir zu langsam gefahren, wird die Schnittbreite zu gross.
Wird zu schnell gefahren, "biegt" sich der Schneidedraht durch und die Schnittkontur stimmt nicht mehr.
Wird zu viel geheizt, kann es sein, dass der Schneiddraht reisst.
Wird zu wenig geheizt, bieht sich wiederum der Schnededraht durch oder reisst plötzlich.

Ich denke nicht, dass man mit einem 1.5mm Lötstift brauchbare Ergebnisse bekommt. Den muss man sehr stark aufheizen und dann ist die Sache denke ich nicht wirklich kontrollierbar (Qualität des Schnitts).
Der Heissdraht hat ja nur 0.1mm Durchmesser.
Aber der heissschneideaufsatz kostet ja nicht die Welt.
OK das Einfädeln ist wiklich etwas mühsam.

 
Veröffentlicht : 24/06/2014 6:31 pm
schubert
(@josch1204)
Beiträge: 87
Trusted Member
 

ich werde es einfach mal testen denke ich ist ja nicht viel aufwand

 
Veröffentlicht : 24/06/2014 10:44 pm
schubert
(@josch1204)
Beiträge: 87
Trusted Member
 

wie heisschneide ich diese Datei aus styropur mit dem heisschneider von steppcraft??

 
Veröffentlicht : 25/08/2014 6:42 pm
(@drilldevil)
Beiträge: 1399
Noble Member
 

isch frag mal so:

was ist dein ziel? wenn du bei dem ding alle konturen mit dem draht nachfährst haste n schönes puzzle 😆

Andreas

 
Veröffentlicht : 25/08/2014 8:29 pm
schubert
(@josch1204)
Beiträge: 87
Trusted Member
 

mein ziel ist die innenteile auszuschneiden mit dem heisschneide Aufsatz von stepcraft bin mal gespannt

 
Veröffentlicht : 03/11/2014 4:39 pm
schubert
(@josch1204)
Beiträge: 87
Trusted Member
 

https://www.youtube.com/watch?v=u8-sFowZ7gI
hat geklappt

 
Veröffentlicht : 25/11/2014 8:40 pm
Jörg Meurer
(@jokel)
Beiträge: 350
Reputable Member
 

Interessante geschichte mit dem Heissschneiden 😉

Deine X-Achse macht ein paar unnatürliche Geräusche. Woher kommt das? Meine SC600 hat kein solches "rattern"

Gruß Jörg

Stepcraft 600
Eigenbauspindel "James"
MegaCAD 2017, DesignCad 3D-Max v24 Tischler
Estlcam, Aspire
WinPC-NC USB, bald Mach3(Winckler Oberfläche)

" ... wenn's quitscht etwas mehr Vorschub geben... " 😉

 
Veröffentlicht : 25/11/2014 9:02 pm
schubert
(@josch1204)
Beiträge: 87
Trusted Member
 

das ist kein mechanisches Problem das sind einfach die Geräusche der schrittmotoren wenn z.b. eine gerade nicht ganz paralel zu einer achse veläuft dann horst du die einzelnen schritte der stepper je weiter die gerade von der jeweiligen achse abwiecht desto höher ist die Frequenz des jeweiligen schrittmotors is alles im grünen Bereich 🙂

 
Veröffentlicht : 25/11/2014 9:08 pm
Seite 1 / 3
Teilen: